4. August 2007: Barbis – Sankt Andreasberg – Sieber – Großer Knollen – Barbis

Sommerwetter: Wir starten in Barbis (ca. 320 m) und nehmen den ersten Anstieg hinauf auf die Koldung, um auf der anderen Seite den Weg über die Königshütte nach Bad Lauterberg hinunter zu rollen. Wir fahren im Luttertal bis zum Forsthaus Kupferhütte und biegen rechts in die Krumme Lutter ein. Nun geht es immer bergan, zunächst auf einer Teerstraße, vorbei an den Schwerspatgruben und weiter auf einem Schotterweg in den Harz hinein. An den Schadensbeekköpfen (ca. 627 m) ist der erste Anstieg geschafft. Mit Blick auf Sankt Andreasberg geht es weiter (15 G, 28 A). Auf dem Sieberpass (ca. 520 m) passieren wir die Landstraße und fahren weiter über den Sieberberg (vier fiese Anstiege!). Nach einer kurzen Pause radeln wir weiter zu den Dreibrodesteinen (ca. 641 m). Wir strampeln vor dem Berg entlang weiter auf die Fischbachstraße, um den Schlufter Kopf und nehmen an der Kreuzung den zweiten Weg von rechts. Nach einiger Zeit trifft dieser Weg auf die alte Fahrstraße von Sieber nach Sankt Andreasberg. Wir rollen durch das wunderschöne Siebertal hinunter bis zum Forsthaus Königshof. Auf der Landstraße geht es weiter bis nach Sieber. In Sieber entscheiden wir uns für die „Abkürzung“ über den Großen Knollen und biegen vor dem Sieberaner Schwimmbad in den Wald ein (Breitental). Auf gut befahrbaren Schotterwegen nehmen wir den Anstieg (ca. 650 m). Den Gipfel lassen mangels Kraft aus. Wir fahren um den Knollen herum und nehmen die Abfahrt hinunter nach Barbis (13 F) und biegen an einer Kreuzung ab Richtung Bad Lauterberg. Nach einem kurzen Stück trifft der Weg im Andreasbachtal auf den Schotterweg nach Barbis. Nach 3 Stunden 35 Minuten, etwas über 56 km (Schnitt von 15,7 km/h) und ca. 1.500 positiven und negativen Höhenmeter sind wir am Ende. War aber eine superschöne Runde durch den Harz!

Leave a Reply